Spurensuche e.V.
 
Startmenu | Stasi | SED-Stasi | Stasiakten | Stasiopfer | Stasitäter | Interviews | Medien | Links | Links | Hilfen | Extras | Sitemap
Übersicht - Gästebuch - Diskussionsforum - Blog - Veranstaltungen
  20.02.2017
Informationen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur SUCHEN
Intro & Übersicht
Grußwort
Anliegen
FAQ
Alles auf einen Blick
Spurensuche e.V.
Impressum
Wichtig
Gästebuch
Diskussionsforum
Netiquette
Schreiben Sie...
Rubriken
Startseite
Stasi
SED-Stasi
Stasiakten
Stasiopfer
Stasitäter
Interviews
Filme & TV
Printmedien
Gedenkstätten
Opferverbände
Wissenschaft
Downloads
Extremismus
Nachrichten & Politik
Internationales
Veranstaltungskalender
Hilfen & Infos
für Betroffene
für Schulen/Unis
für Medien
Linkverzeichnis
FAQ
Akteneinsicht
Unsere Policy
Explizites
Übersicht
Volltextsuche
Sitemap
Archiv
Service & Kontakt
Wir über uns
Newsletter anmelden
Sie wollen sich engagieren?
Umfragen/Votings
Hilfe für Sie
Helfen Sie uns!
Disclaimer
Schönes & Nützliches
kostenlose Software
damit Sie sicher sind
Unterstützenswert
Klangvoll
Internetprofis
Lachen tut gut
Mitglieder-LOGIN
Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?
FAQs PDF  | Drucken |
Frequently Asked  Questions - FAQ


Bevor Sie uns offen gebliebene Fragen mailen oder vergeblich auf unserer Website suchen, sollten Sie in den häufig gestellten Fragen nachlesen. Sollten Sie weitergehende Fragen haben, erreichen Sie uns per Mail.

{mosimage}




Bitten lesen sie auch unsere

Netiquette
  und  Policy

 

 

Wer wir sind

Wie entstand diese Website?
Im Sommer 2000 begann der Initiator der Website, M.Falcke, mit dem Versuch der persönlichen Aufarbeitung zweifacher politischer Haft der DDR.

Wer betreibt diese Website?
2001 fanden sich Mithäftlinge und Engagierte zum Verein Spurensuche zusammen, die die Website als eingetragener Verein bis Ende 2007 unterhielten. Ab 2008 bis Anfang 2010 lag diese Website unter der Obhut der Havemann-Gesellschaft und wird zukünftig vom Initiator als Archiv online gehalten.

Warum lese ich hier nicht die Namen aller Beteiligter?
Unsere Erfahrungen im Internet machen den Schutz aller Beteiligten notwendig. Bei berechtigtem Interesse erreichen Sie uns jederzeit per Mail.

Was wir tun

Was bezwecken wir?
Die Aufarbeitung des DDR - Unrechts unterstützen; Betroffenen und Opfern mögliche Hilfen oder Informationen vermitteln; interessierten Surfern Hintergrundwissen über das MfS und deren SED Befehlsgebern liefern; die Verbesserung der rechtlichen und sozialen Belange der Opfer des DDR - Unrechts anmahnen.

Wir lehnen Gewalt und Hass als Mittel der Aufarbeitung des DDR - Unrechts entschieden ab. Trotzdem wenden wir uns eindeutig gegen jede Form der Verharmlosung der repressiven und diktatorischen Geschichte der DDR. Wir warnen vor dem Demokratiemissbrauch vieler unserer ehemaligen Täter.

Welche politische Richtung vertreten wir?

Wir sind eine überparteiliche Initiative. Jede Form von Extremismus und antidemokratischer Haltung lehnen wir ab. Dies gilt insbesondere für jede faschistische oder neonazistische Prägung und dogmatischen oder fanatischen Linksextremismus.

Wer unterstützt uns?
Abgesehen vom Zuspruch unserer Leser: Niemand. Wir nehmen keine finanziellen Unterstützungen an, freuen uns jedoch über mutige ehemalige Opfer der DDR, die Auszüge aus Ihren MfS Akten zur Verfügung stellen oder inhaltliche Beiträge leisten wollen.


Was wir nicht tun

Werden Verschwörungstheorien behandelt?
Nein. Das Thema Geheimdienste und totalitäre Ideologien zieht gerade im Internet sehr viele Neugierige an. Naive und verschwörungsgläubige Besucher müssen wir enttäuschen: prickelnden Nonsens haben wir nicht anzubieten - wir ziehen Faktenwissen und Sichtweisen der Betroffenen zum DDR-Unrecht vor.

Werden allgemeine Fragen per Mail beantwortet?
Nein. Fragen wie:
- kann ich meine Stasiakten einsehen
- wo kann ich meine Akten einsehen
- warum finde ich die MfS-Mitarbeiterdatenbank nicht mehr

etc. werden ausführlich auf unserer website beantwortet. In nur wenigen Minuten findet jeder Besucher wesentliche Informationen zu diesen und anderen primären, thematischen, Fragen. Wir haben uns die Mühe gegeben diese Seiten zu gestalten - machen Sie sich die Mühe und lesen Sie erst in den passenden Rubriken nach.

Wird auf Störversuche reagiert?

Nein. Trotzdem müssen wir feststellen, das sogenannte Trolle immer wieder mit pseudosachlichen Beiträgen stören möchten. Aus diesem Grund wird jede Mail, die dubiosen Charakter vermuten lässt, automatisch gelöscht nachdem deren Mailheader (IP/ PC Daten) in einer Blacklist gespeichert wurden. Wiederholte Störer werden damit automatisch von unserem Server aussortiert (ebenso wie Virenattacken; UBE/ UCE). Störversuche laufen so ins Leere.

Werden Briefe beantwortet?
Nein. Unangekündigte Briefe unbekannter Absender werden nicht angenommen und beantwortet. Dies gilt ebenso für Faxe.

Werden meine Kontaktdaten oder Beiträge anderweitig verwendet?
Nein. Jeder Besucher, der sich per Mail, Gästebuch oder Diskussionsforum an uns wendet, bleibt anonym, sofern er es wünscht. Mailadressen und andere persönliche Daten, die Sie uns geben möchten, werden nicht weitergegeben. Sollten Ihre Mailadresse in unserem Gästebuch oder Forum durch unseriöse Fremdkontakte belästigt werden, bitten wir um Nachricht.


Was Sie finden

Was finde ich wo?

Im Seitenkopf finden Sie unsere Navigationsleiste. Jede der aufgeführten Rubriken hat zwischen 5 - 50 weiteren Seiten, die Sie dann am linken Seitenrand aufgeführt sehen. Zum Einstieg empfehlen wir die Rubriken MfS, Akten und Extra.

Wo finde ich die MfS Mitarbeiterdatenbank?
Nicht auf unserer website. Listenkopien dieser Datenbank finden Sie per Suchmaschine (ma_stasi.txt). Alle im Internet verfügbaren Kopien sind weder vollständig noch bieten sie Gewähr auf Authentizität - rechtsverbindliche Aussagen über die hauptamtliche Mitarbeit einer Person kann nur die BSTU erteilen.

Wie finde ich Schlagworte nach denen ich suche?
Wir bieten für unsere Website - in der Rubrik Infoarchiv - eine eigene Suchmaschine. Auch unser Forum können Sie nach bestimmten Kriterien durchsuchen.  


Was Sie nicht finden

Wie finde ich eine Liste aller IM des MfS?
Es gibt keine verfügbare Liste aller ehemaligen inoffiziellen Mitarbeiter des MfS. Weder bei uns noch bei anderen um Aufarbeitung bemühten Initiativen.

Wie kann ich herausfinden ob eine Person für das MfS tätig war?
Rechtsverbindliche Auskunft kann und darf nur die BSTU an Berechtigte erteilen. Die im Internet verfügbare MfS Mitarbeiter Datenbank oder Liste führt im wesentlichen alle Ende 1989 Beschäftigten auf. Zudem fehlen einige kleine (aber wichtige) Arbeitsbereiche und alle OiBE außerhalb Ostberlins.

Helfen Sie bei der Suche nach MfS Tätern und deren Adressen?
Nein, wir können keine direkte Hilfe anbieten. Als Berechtigter können Sie jedoch Namen und Anschriften über das Einwohnermeldeamt Ihrer Stadt klären und somit in den Dialog mit Ihren Tätern kommen.

Helfen Sie mit mehr Informationen zu allen MfS Mitarbeitern?
Nein, wir haben keine weiteren Informationen über MfS Mitarbeiter.

Sonstige Fragen

Warum finde ich Erich Mielke nicht in der Mitarbeiter Datenbank?
Hochrangige Personen und bestimmte Funktionskreise des MfS stehen nicht unter eigenem Namen in der Datenbank.

Woher stammt die Datenbank des MfS?
Es handelt sich bei der Datenbank um die sogenannte FIPRO, einer MfS eigenen REDABAS Datenbank. Viele im Umlauf befindliche Listen von MfS Mitarbeitern stammen aus Kopien dieser Datenbank.

Wie kann ich meine Stasiakten einsehen?
In unserer Rubrik Hilfe finden Sie sämtliche Kurzinformationen und ein ausdruckbares Antragsformular für die BSTU.

Wie wird bei konkreten Problemen von Betroffenen geholfen?
Wir helfen gerne Opfern und Betroffenen im Rahmen unserer Möglichkeiten per Mail. Es ist uns jedoch nicht möglich rechtlich oder inhaltlich verbindliche Beratungen zu erteilen - im Zweifelsfall nennen wir Ihnen kompetente Ansprechpartner.
 
Warum findet man nur noch selten Aktualisierungen der Website?
 
In den Jahren 2000 bis 2007 wurden über 10 000 Stunden Zeitaufwand in die täglichen updates (im besonderen des Forums und Gästebuch) als auch die vielen Anfragen von Betroffenen oder Medien investiert. Seit 2008 steht die Archivierung der Inhalte im Vordergrund.  Für besonders relevante Inhalte gibt es über das Jahr 2010 ein Update.
 
Startseite arrow FAQ
Diese Website wird beständig erweitert. Kritik, Anregungen und Mitarbeit ist erwünscht.
Disclaimer Copyright © 2004-2005